Klimaschutz & Fragen zur Mobilität Glarus Nord

An der Gemeindeversammlung vom 14.6.2019 haben die Grünen Glarus Nord Fragen zum Fahrzeugpark und zur Mobilitätslenkung an den Gemeinderat Glarus Nord gerichtet, und um eine öffentliche Stellungnahme ersucht:

1. Welcher Anteil des heutigen Fahrzeugparks (Autos) und der gefahrenen Kilometer könnten durch klimafreundlichere Fahrzeuge wie Velos, E-Bikes und E-Autos ersetzt werden?

2. In welchem Zeithorizont wäre ein Umbau und Umstieg umsetzbar?

3. Wie kann der Gemeinderat auch auf die öffentlich-rechtlichen Anstalten APGN, TBGN und Leistungserbinger wie Spitex etc. Einfluss nehmen, dass klimafreundlichere Mobilitätslösungen gefördert werden?

4.  Könnte Glarus Nord mit mobility E-Autos, ein flexibleres Miet- und Sharingsystem anbieten, wovon abends und an Wochenenden auch die Bewohner profitieren?

Begründung:

Wir brauchen zum Klimaschutz Taten und die können auf Gemeindeebene am schnellsten und unkompliziertesten umgesetzt werden, so der Gemeinderat will. Aber wir wissen nicht, was diesbezüglich bereits unternommen wird und wo Handlungsspielraum besteht. Deshalb diese Anfrage. Zudem steht in Glarus Nord die Parkplatzbewirtschaftung bevor, welcher auch die Mitarbeitenden betrifft – guter Zeitpunkt, um über Umsteigelösungen nachzudenken und auch neue Mobilitätslösungen wie sharingsysteme zu denken wagen, so die Grünen.