Medienmitteilung Gemeindeversammlung in Glarus Nord vom 19.11.2021

Die Grünen wollen, dass in Glarus Nord in attraktivere Velo- und Fusswege investiert wird. Zudem weisen sie das Wasser-/Abwasser-reglement zurück, so das Wassersparen belohnt und nicht bestraft wird. Zwecks Transparenz soll das Tarifreglement des Gemeinderates zeitgleich vorliegen. Bei der Aufsicht der TBGN erwarten die Grünen vom Verwaltungs- und Gemeinderat, dass die aufgezeigten Mängel behoben und an der GV im Juni 22 darüber berichtet wird.

Ausführlich diskutierten die Mitgliederversammlung das Budget und weitere Traktanden für die kommende Gemeindeversammlung. Beim Investitionskredit fürs Verkehrskonzept vermissen die Grünen den Fokus auf den Langsamverkehr, um die Qualität in den Dörfern zu verbessern. Denn hier ist v.a. die Gemeinde zuständig und in Glarus Nord gibt es hier akuten Handlungsbedarf (Sichere Schulwege, attraktive Velowege für den Alltagsverkehr!)

Beim Wasser–/Abwasserreglement empfehlen die Grünen Rückweisung, weil die Auswirkungen des degressiven Staffeltarifs für die BewohnerInnen ungenügend bekannt sind. Es braucht eine Darstellung, was sich für die Wasserbezüger gegenüber heute verändert (z.B. div. Typen als Beispiele). Heutzutage soll die Gemeinde Rahmenbedingungen schaffen, welche das Sparen von Wasser und Abwasser belohnt.

Die Grünen sind überzeugt, dass bei der TBGN neben den personellen Änderungen auch weitere Massnahmen wie Anpassungen der Strategien und Reglemente von öffentlich-rechtlichen Anstalten wichtig sind. So kann in Zukunft eine gute Aufsicht, mehr Transparenz und eine offene Kommunikation garantiert werden. Die Grünen finden den Kredit für das neue Schulhaus Obererlen in Näfels nötig, weil die Bevölkerung sehr schnell gewachsen ist und weil weiterhin gebaut wird. Allen weiteren Traktanden stimmen die Grünen zu.

Auch im 2022 werden die Grünen weitere Aktivitäten zum Baumprojekt für die Bewohner z.B. für Privatgartenbesitzer durchführen. Vom Gemeinderat erwarten sie, dass das neue Bauminventar mit den wertvollsten alten Bäumen endlich fertiggestellt und veröffentlicht wird.

Download Medienmitteilung (PDF)