Die Grünen schicken Eva-Maria Kreis für den Gemeinderat Glarus ins Rennen

Eva-Maria Kreis kandidiert für die Grünen der Sektion Gemeinde Glarus als Gemeinderätin. Die 24-jährige macht gerade ihren Abschluss in Philosophie und Germanistik und unterrichtet an der Kantonsschule Glarus. Sie ist Co-Präsidentin der Jungen Grünen Glarus und Vorstandsmitglied von KlimaGlarus.ch.

Die Grünen der Sektion Gemeinde Glarus haben Eva-Maria Kreis als Kandidatin für die Gemeinderatswahlen vom Februar 2022 nominiert.

Eva-Maria Kreis ist in Glarus aufgewachsen und hat hier ihre Matura gemacht. Anschliessend studierte sie in Bern und Basel Philosophie und Germanistik. Seit 2019 arbeitet sie als Lehrbeauftragte für das Ergänzungsfach Philosophie an der Kantonsschule Glarus. Nebst ihren politischen Ämtern bei den Jungen Grünen und dem Klimaverein engagiert sie sich auch unmittelbar in der Gemeinde: Im Sommer 2021 hat sie die Veranstaltung «Chlüntel und zwar langsam» federführend mitorganisiert. Ziel war es, nachhaltige Mobilitätsformen im Klöntal zu fördern und das Naherholungsgebiet zu stärken. Zudem ist sie für die Leitung der beiden Freiluftbibliotheken im Volksgarten und beim Spielhof zuständig. Eva-Maria Kreis bringt mit ihrem Gestaltungswillen, ihrem Profil, ihrer lösungsorientierten Art und ihrer Neugierde die nötigen Voraussetzungen für den Gemeinderat mit.

Nach ihrer Motivation für die Kandidatur gefragt, meint Eva-Maria Kreis: «Ich möchte zu einer echten, demokratischen Auswahl für die Wahlen beitragen. Es braucht mehr Frauen und Junge im Gemeinderat und es fehlt eine Vertretung von Klimabewegten. Kantonal haben wir in den Gemeinderäten noch immer einen Frauenanteil unter 10 Prozent – da müssen wir unbedingt dran arbeiten, wenn wir eine angemessene Repräsentanz schaffen wollen. Als junger Mensch möchte ich meine Zukunft mitgestalten dürfen. Uns Jungen betreffen die Entscheidungen von heute noch am längsten. Diese Zukunft soll nachhaltig, inklusiv, klimagerecht und sozialgerecht sein.»